8. Dezember 2011

Adventskalender - 8 - Gebrannte Mandeln


Bevor ich heute mit meinem Adventskalender loslege, möchte ich mich für die vielen lieben Komentare zu den bereits geöffneten Türchen bedanken! Es ist toll, dass Euch meine Ideen gefallen und ich freue mich über jeden Kommentar - Dankeschön! Außerdem möchte ich meine neuen Leser begrüßen: Willkomen auf einem Blog! und Euch ein paar Grüße senden.
 
 
Von den süßen Grüßen komme ich nun zu süßen Mandeln. Gebrannte Mandeln sind eins der Highlights auf meiner diesjährigen Weihnachts-Koch/Back-Liste. Aufgrund der vielen Rezepte, die ich gefunden habe, hatte ich gedacht, dass das ja nicht so schwer sein kann. Aber Pustekuchen! Erst im dritten Anlauf sind die Mandeln so geworden, wie ich sie haben wollte. Die erste Ladung ist gnadenlos angebrannt, weil der Zucker einfach nicht "trocken" werden wollte. Die zweite Version ist ebenfalls nicht trocken geworden und wäre verbrannt, wenn ich die Aktion nicht abgebrochen hätte. Ich war total irritiert, da die Rezepte gute Bewertungen bekommen haben. Wo lag also der Fehler? Vermutlich war es die Kombination aus zu viel Wasser (im Rezept) und meinem Elektroherd, wo man die Hitze nicht eben von 100 auf 25 Prozent reduzieren kann. 

Nach einer weiteren Suche bin ich dann bei "Rock the kitchen" gelandet, wo ich bei diesem Rezept neuen Mut für einen weiteren Versuch gefasst habe. Und dieses Mal ist es dann unter Berücksichtigung der Temperaturregelung beim E-Herd auch geglückt. Die Mandeln sind einfach nur lecker und wenn ich sie nicht in eine Aufbewahrungsbox getan hätte, wären sie vermutlich noch am gleichen Abend verputzt worden. Das Rezept habe ich nach meinen Vorlieben geändert und statt Lebkuchengewürz die Mandeln mit Zimt verfeinert.



Zucker, Vanillezucker, Zimt und Wasser in einen Topf oder eine Pfanne geben (ich fand den Topf praktischer, weil er höher ist) geben und das Ganze bei voller Hitze zum Kochen bringen.
Die Mandeln dazugeben und die Hitze auf die Hälfte reduzieren. Jetzt heißt es rühren, rühren, rühren! So haben Zucker und Mandeln keine Möglichkeit anzubrennen. Das macht Ihr solange, bis der Zucker "trocken" wird (siehe Bild).

Jetzt die Hitze auf niedrig stellen und weiter rühren bis sich der Zucker wieder verflüssigt und die Mandeln glänzen. Auf Backpapier geben und mit einer Gabel auseinanderziehen, so dass alle Mandeln einzeln liegen, abkühlen lassen. Am besten luftdicht verschlossen lagern, damit sie nicht klebrig werden.

Die Zubereitung ist mit einem Elektroherd gemacht worden. Bitte beachtet, dass Ihr bei einem Gasherd die Hitze anders regulieren könnt und Ihr eventuell die Hitze erst später runter schaltet.


Keine Sorge um den Topf, einfach warmes Wasser und Spüli hineingeben und einen Moment stehen lassen, der Zucker löst sich komplett.


Viel Spass beim Naschen!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Wow, die sehen ja echt aus wie original vom Stand. :)

    AntwortenLöschen
  2. oh...ich hab mir geschworen, keine mehr zu machen, denn die letzten landeten im Abfalleimer.
    Ob ich es nochmals mit deinem Rezept versuchen soll???

    Danke auf jeden Fall, ich warte mal, bis ich etwas mutiger bin....

    Liebe Grüsse Alice

    AntwortenLöschen
  3. Coole Idee, mag die auf dem Jahrmarkt auch immer so gerne!
    Hatte im ersten gelesen, dass man den Topf einen MONAT einweichen lassen soll. Da musste ich eben voll lachen :D
    LG Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Danke für das Rezept. Wenn man die Hitze auf niedrig stellt, verflüssigt sich der Zucker dann wieder? Er müsste doch eigentlich fest werden, oder? Ich werde es mal ausprobieren.
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch die ersten immer vergeigt :-)
    aber Übung macht den Meister ;-)
    das ist ja wirklich lustig das wir zufällig beide die Mandeln in Türchen Nummer 8 haben ...
    Die gehören für mich aber auch unbedingt in die Weihnachtszeit!
    Liebe Grüße
    Esther

    AntwortenLöschen
  6. boah die sind dir ja optisch super gut gelungen :)

    AntwortenLöschen
  7. nachgemacht und für sehr sehr lecker befunden. Da ich dieses Jahr auf dem Weihanchtsmarkt als Schwangere eh etwas fehl am Platz bin, hol ich mir den Weihnachtsmarkt eben nach Hause, danke Elly

    AntwortenLöschen
  8. Oh mein Gott, SO LECKER! danke für das Rezept! :)

    AntwortenLöschen