2. März 2011

Sher Ping Pancakes - Deftig gefüllte Pfannkuchen



















Wie versprochen hier nun das erste Rezept von meinem Geburtstags-Buffet – Sher Ping Pancakes.
Sher ping heißt übersetzt „Gebratene gefüllte Pfannkuchen“ und das Rezept dazu habe ich aus dem Kochbuch Jamie’s Amerika.



Für den Teig zunächst die Zutaten in eine Schüssel geben, alles gut vermengen und das Ganze zu einem glatten, elastischen Teig verkneten. Diesen dann einige Stunden (mindestens 1 Stunde) unter Frischhaltefolie ruhen lassen.

Die Zutaten für die Füllung in einer großen Schüssel vermengen und kräftig würzen. Wenn Ihr keinen Szechuan Pfeffer habt, könnt Ihr auch schwarzen Pfeffer nehmen, allerdings kann er den Geschmack nicht wirklich ersetzen. Szechuan Pfeffer schmeckt stark pfeffrig, ist scharf und hat ein leichtes Zitronenaroma.

Auf einer bemehlten Arbeitsfläche teilt Ihr nun den Teig in 8 Portionen (oder auch mehr, je nach gewünschter Größe der Pfannkuchen). Ein Backblech mit Öl einreiben oder Backpapier auslegen und etwas Öl zwischen den Händen verreiben. Die Teigstücke zu jeweils etwa 12 cm großen und 1 cm dicken Fladen flach drücken (bei mehr als 8 Stück dann natürlich etwas kleiner). Dann formt Ihr aus der Füllung 8 Kugeln, setzt diese mittig auf die Fladen und drückt auch diese etwas platt.





































Nun die Teigränder vorsichtig um die Füllung herum legen und zusammendrücken. Am besten zuerst eine Seite über die Füllung legen, dann die gegenüberliegende Seite. Nun oben zuerst eine Ecke zur Mitte, dann die andere und das Gleiche mit der noch übrig gebliebenen Seite.
Das sollte dann in etwa so aussehen.



















Ist die Füllung vollständig eingepackt, drückt Ihr den Pfannkuchen noch etwas zusammen, so dass er eine Höhe von etwa 2,5 cm und eine Breite von etwa 8 cm hat. Die fertig gepackten Pfannkuchen auf das Blech legen und für etwa 20 Minuten kalt stellen.



Anschließend in eine große Pfanne etwas Pflanzenöl hinein träufeln und sie auf mittlerer Stufe vorheizen. Dann legt Ihr die Pfannkuchen mit der "Nahtstelle" nach unten in die Pfanne und drückt ihn mit einem Pfannenwender vorsichtig noch etwas flacher, etwa 1 cm sollte er dann noch dick sein. Wichtig ist, dass die Pfanne nicht zu heiß ist, da der Teig außen sonst zu dunkel wird, bevor die Füllung innen gar ist. 
Nach etwa 4 Minuten sollte der Teig schön braun sein und der Pfannkuchen kann gewendet werden. Nochmals mit dem Pfannenwender leicht zusammendrücken und die zweite Seite ebenfalls 4 Minuten braten. Dann sollten die Pfannkuchen vom Teig und von der Füllung her gar sein (zur Not einen Pfannkuchen anschneiden).




































Die Pfannkuchen zusammen mit Chili- und Sojasauce, sowie den Limettenspalten servieren.
Sie schmecken frisch aus der Pfanne am besten, aber sie eignen sich auch gut für ein Buffet, da man sie zuvor vorbereiten kann und nur nochmal aufwärmen muss. Die Pfannkuchen schmecken aber auch kalt noch sehr gut.

Viel Spaß beim Nachkochen!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Liebe Elly,

    hmmmmmm, was sind das denn für oberköstliche Bilder!
    Danke für das Rezept, die probiere ich gleich heute Mittag aus.(Da freut mein Sohn sich
    auch ....;-) )
    Vielen Dank für Deine lieben Worte.
    Janosch ist ein Karthäuser. :o)

    GGGGLG Tanja

    AntwortenLöschen