17. Oktober 2011

Oreo Cookies


Wer kennt sie nicht, die leckeren, kleinen, mit Vanillecreme gefüllten Schokoladenkekse namens Oreo. Ich habe sie vor langer Zeit zum ersten Mal probiert und bin ihnen gnadenlos verfallen. Schon seit einer gefühlten Ewigkeit habe ich mir vorgenommen diese Kekse mal nachzubacken, weil ich mich immer ärgere, dass die Oreo Keksschachtel so schnell alle ist. Nun habe ich es endlich geschafft und die Cookies sind die Mühe (wenn man das so nennen mag) wert! 
Ich hatte im Internet schon diverse Rezepte gefunden, habe nun aber doch das Barcomi Rezept verwendet. Schaut sie Euch an, sind die Cookies nicht total hinreißend? Okay, sie sind nicht so flach wie die Originalen und auch nicht perfekt geformt, aber sie sind einfach köstlich - man kann nicht anders, man muss sie einfach lieben!


Zubereitung:
Den Backofen auf 190° C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen. Das Mehl mit Kakao, Natron und Salz vermischen und Beiseite stellen.
Mit einem Handmixer die weiche Butter mit dem Zucker und dem Sirup verschlagen, bis alles leicht und fluffig ist, etwa 3 Minuten. Die Eier hinzufügen und nochmal 3 Minuten mixen. Die Mehlmischung dazugeben und mit einem Holzlöffel einrühren, bis alles verbunden ist. Die Cookies formen, indem man dicke Tropfen Teig von einem Löffel auf das Backblech setzt. Die Größe des Tropfens bestimmt die Größe der Cookies - sie sollten möglichst alle gleich groß sein. 

Laut Frau Barcomi sollen die Kekse beim Backen gleichmäßig abflachen - bei mir taten sie es nicht, daher habe ich die zweite Ladung dann platt gedrückt. Auch hier war das Ergebnis nicht, wie ich es mir vorgestellt habe, daher würde ich beim nächsten Mal versuchen den Teig auszurollen und Kreise auszustechen.

Abhängig von der Größe sollten die Cookies etwa 9-12 Minuten backen. Auf dem Blech noch 5 Minuten auskühlen lassen bevor sie zum Weiterkühlen auf ein Kuchengitter gesetzt werden. Für die Füllung die Butter mit der Hälfte des Puderzuckers und der Milch in einer Schüssel mit einem Handmixer auf höchster Stufe mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Langsam den restlichen Puderzucker dazugeben und weitermixen, bis die Masse recht dick ist. Eventuell wird nicht der ganze Puderzucker benötigt.

Oreo-Fabrikation
Nun einen Cookie nehmen und diesen mit der Füllung bestreichen (oder mit einem Spritzbeutel auftragen) und dann einen weiteren Cookie obendrauf legen und sanft zusammendrücken. Weiter mit den restlichen Cookies, bis alle verbraucht sind.



Auf die Oreos, fertig, los!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Woa, die Teile durfte ich gestern im Auto genießen! Sehr sehr lecka! Hab später am Abend noch darüber nachgedacht zu Jens zu radeln, um mir noch n Keks zu klären!

    AntwortenLöschen
  2. Das probiere ich schnellst möglich aus. Ich hab meinen Kindern vor nicht all zu langer Zeit eine Packung dieser Kekse mitgebracht und seid dem sind sie total wild danach.
    Dank deinem Post kann ich sie jetzt selbst backen und die Kids zufrieden stellen.Ich danke dir.

    Lieben Gruß Manu

    AntwortenLöschen
  3. Ui damit machst du viele Leutchen glücklich

    AntwortenLöschen
  4. Oh Mann, möchte auch schon seit ewigkeiten selbst Oreos backen, vielleicht bekomm ich jetzt mal den Hintern hoch ;)
    Hast du Lust an meinem Halloween-Backwettbewerb teilzunehmen? Schau mal rein: http://bakingthelaw.wordpress.com/2011/10/21/halloween-back-a-thon-trick-or-treat/

    AntwortenLöschen