18. Dezember 2011

Adventskalender - 18 - Zimtschnecken (Cinnamon Rolls)


Heute am 4. Advent habe ich für Euch mein allerliebstes Zimtgebäck. Das Rezept ist aus dem ersten Backbuch von Cynthia Barcomi und es ist einfach die beste Variante von Zimt-Schnecken, die ich je gegessen haben. Der Hefeteig ist so fluffig, zimtig und genial. Der Zuckerguss macht das Ganze zu einem himmlischen Genuss auf der Zunge. Ich liebe es einfach!



Teig
  1. Für das Kartoffelpüree: einfach etwas 125g Kartoffeln weich kochen, abgießen und mit einer Gabel zu einem glatten Brei zerdrücken. Die weiche Butter hinzufügen, solange die Kartoffeln noch warm sind. Eier Milch, Buttermilch und Hefe dazugeben und gut vermischen.
  2. Alle trockenen Zutaten (mit Rosinen) in einer großen Rührschüssel vermischen.
  3. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und mit einem Handmixer mit Knethaken alles gut verrühren. Den Teig auf der Arbeitsfläche etwa 5 Minuten lang kräftig durchkneten, bis er schön glatt und elastisch ist.
  4. Den Teig in die eingefettete Schüssel legen, mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort eine Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.
Ob es mit Kartoffelpüree aus der Tüte funktioniert, kann ich nicht sagen, aber auf Nachfrage bei Cynthia Barcomi, bekam ich als Antwort, dass es wohl klappen kann, sie es aber nicht empfiehlt.
    Füllung
    1. Den Sirup mit Butter zusammen schmelzen, entweder in der Mikrowelle oder auf dem Herd. Zimt und Zucker mischen. Den Boden und die Seiten einer 26er Springform einfetten.
    2. Den Teig niederboxen, aus der Schüssel nehmen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck (etwa 35*30 cm) mit etwa 2 cm Dicke ausrollen.
    3. Mit dem Buttersirup einpinseln, dabei am Rand jeweils 1 cm frei lassen. Mit einem Löffel den Zimtzucker gleichmäßig über dem Sirup verteilen.
    4. Den Teig von dem Euch nächsten Ende her aufrollen, wie ein Teppich. Mit einem scharfen Messer 3-4 cm dicke Scheiben abschneiden und dicht nebeneinander in die Springform legen. Der Platz sollte gerade so für alle Scheiben ausreichen.
    5. Die Cinnamon Rolls noch mal 30 Minuten gehen lassen, den Backofen in der Zeit auf 180° C vorheizen. Dann etwas 30 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. 10 Minuten ruhen lassen und dann aus der Springform nehmen.
    Glasur
    1. Den Puderzucker mit der Milch verrühren. Die Glasur sollte die Konsistenz von dickem Lack haben, aber noch vom Löffel tropfen. 
    2. Die Cinnamon Rolls im Ganzen mit der Glasur beträufeln oder bestreichen (so viel wie Euch lieb ist), mit einem Messer vorsichtig die einzelnen Cinnamon Rolls trennen und genießen.




    Ich wuensche Euch einen schoenen 4. Advent!
    Eure Elly

    Kommentare:

    1. der sieht ja grandios aus, und schmeckt sicher auch so. Habe mich gerad ein bisschen gewundert, dass da Kartoffelpüree rein kommt :-)

      Ich wünsche dir noch einen schönen 4 Advntsabend und danke fürs Rezept!

      Liebe Grüsse Alice

      AntwortenLöschen
    2. hmmm, klingt lecker. ich könnte mir vorstellen, dass das eine tolle Idee für einen Weihnachtsbrunch ist.

      AntwortenLöschen
    3. Kartoffelpüree??? Wär ich im Leben ja nicht drauf gekommen... ;-)
      Aber ausprobieren werd ich's.
      Ich liiiebe Zimtschnecken.

      Liebe Grüße
      Petra

      AntwortenLöschen
    4. ..wirklich ein wenig kurios mit dem kartoffelpüree.. aber da die zimtschnecken so super aussehen, denke ich, das ich die bald nachbacken werd ;-)

      lg trina

      AntwortenLöschen
    5. das will ich! jetzt!

      das mit dem kartoffelpüree verwundert mich natürlich auch, aber die optik haut vollkommen um. sieht wieder mal klasse aus!

      grüße :)

      AntwortenLöschen
    6. Sehr schön deine Zimtschnecken! Ich glaub ich muß auch mal wieder das Cynthia Barcomi Backbuch zur Hand nehmen!

      AntwortenLöschen
    7. Endlich geschafft!
      Ich hab das Barcomi Buch zwar schon fast ein Jahr, aber Kartoffel war mir dann doch irgendwie zu exotisch...und aufwendig!

      Aber seit diesem Post musste ich ständig dran denken, versuchte es dieses Wochenende endlich und ich grad mach sie grad zum 3. Mal in Folge, weil sie sich jedesmal durch spontanen Besuch aufgelöst haben!

      Also Danke schön für die Inspiration!
      ...lohnt es sich es mit Rosinen zu versuchen? ^^

      AntwortenLöschen
    8. Das muss heißen 1/2 Würfel Hefe, also ein HALBER, das sind dann 21 g.

      AntwortenLöschen