1. Dezember 2011

Adventskalender - 1 - Champignon-Pfanne


Neben meiner Weihnachtsseite habe ich mir überlegt, dass ich Euch nun jeden Tag mit einer Kleinigkeit überraschen möchte - mein kleiner Adventskalender für Euch. Heute gibt es für Euch ein Rezept aus der Kategorie "Leckereien, wie vom Weihnachtsmarkt" - die Champignon-Pfanne.


Wenn man über den Weihnachtsmarkt schlendert, bekommt man zwangsläufig Hunger, wenn man an den ganzen Buden vorbeigeht. Und so eine Champignon-Pfanne kam bei uns immer mit. Im letzten Jahr bin ich enttäuscht worden, die Portion war klein und so 100%ig lecker war es auch nicht. Daher habe ich es dann zuhause mal selbst probiert und es war sehr lecker - so lecker, dass ich dieses Jahr viele Leckereien, die man auf dem Weihnachtsmarkt bekommt, einfach selbst machen möchte. Für Euch also zum Beginn der Weihnachtszeit - Champignon-Pfanne nach Elly's Art.


Zubereitung

Die Champignons waschen und gut abtrocknen. Je nach Größe der Pilze dann vierteln, halbieren oder ganz lassen. Butter und Öl in einer Pfanne erhitzen - die Pfanne sollte wirklich heiß sein. Wenn die Butter zu Schäumen anfängt die Champignons dazugeben, darauf achten, dass sie nicht übereinander liegen und für 4-5 Minuten anbraten. Die Pfanne dabei schütteln/schwenken, damit die Pilze von allen Seiten angebraten werden. Die Pilze nun solange braten, bis sie leicht Farbe bekommen. Wenn die Pilze leicht braun sind, diese vom Herd nehmen und falls gewünscht noch klein gehackte Zwiebeln oder Schalotten dazugeben und für 2 Minuten über geringer Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, die kleingehackte Petersilie sowie die Milch oder Sahne dazugeben und aufkochen. So lange köcheln lassen, bis eine sämige Sauce entstanden ist und die fertige Pilzpfanne mit Brot und einem Knoblauchdip servieren.




Lasst es Euch schmecken!
Eure Elly

Kommentare:

  1. mmmmmmh, ich hab gerade Champignon eingekauft, darfst du dreimal raten, was ich heute oder morgen koche! Dankeschön! Aber ich mache vielleicht ein bisschen Reis dazu.

    LG Alice

    AntwortenLöschen
  2. Mein absolutes Must auf Jahrmärkten und Weihnachtsmärkten. Das esse ich da wirklich immer, immer, immer, immer wieder. Also probiere ich dein Rezept doch mal aus.

    AntwortenLöschen