12. Juli 2011

Zucchini-Carbonara


Es ist Zeit für Zucchini, denn die haben gerade Saison. Man bekommt sie natürlich auch zu den anderen Jahreszeiten, aber im Sommer mag ich Zucchini besonders. Lecker und so vielfältig, wie man es zubereiten kann. Ich esse es am liebsten als Salat mit Knoblauch und Tomaten, aber heute gibt es von mir erst mal eine Zucchini-Carbonara. Das Rezept habe ich in dem Buch „Jamie Oliver - Natürlich Jamie“ entdeckt und heute mal ausprobiert. Ich habe es allerdings ein wenig verändert, da ich keinen Speck hinein tun wollte – sozusagen eine vegetarische Version.

Zucchini-Carbonara (für 2 Personen): 
3 mittelgroße Zucchini 
250g Penne 
2 Eigelb
50g Sahne
1 Handvoll frisch geriebener Parmesan
1 TL Thymian
Olivenöl
Salz & Pfeffer

Für Nicht-Vegetarier:
6 dicke Scheiben Pancetta oder Frühstücksspeck, in Streifen geschnitten

Meine Kreation:
1 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 TL Senf


In einem Topf mit Salzwasser die Pasta nach Packungsanleitung gar kochen. Größere Zucchini der Länge nach vierteln, die Fasern und Samen aus der Mitte entfernen. Das Fruchtfleisch schräg in Stücke schneiden. Für die Carbonara das Eigelb mit der Sahne und der Hälfte des Parmesans in einer Schüssel verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen und beiseite stellen.

Eine große Bratpfanne erhitzen, einen guten Schuss Olivenöl hineingießen und die Pancetta oder den Speck darin knusprig anbraten - Vegetarier lassen diesen Schritt weg. Die Zucchini hinzufügen, mit einer großen Portion Pfeffer würzen, den Thymian dazugeben, umrühren und braten, bis sie goldgelb und etwas weich geworden sind. (Nach Belieben dann noch gehackten Knoblauch und einen Teelöffel Senf dazugeben.)

Nun sollte man recht zügig arbeiten, damit die Carbonara gelingt. Sobald die Penne gar ist, in einem Sieb abgießen und etwas Kochwasser auffangen. Die Pasta sofort in die Pfanne geben und zusammen mit der Zucchini und dem Speck durch schwenken. Die Pfanne vom Herd nehmen, eine Kelle Kochwasser und die Eier-Sahne-Mischung  hineingießen und alles zügig durchmengen – nicht kochen, sonst gibt es Rührei. Den restlichen Parmesan dazugeben, nochmal abschmecken und die Nudeln in der Carbonara schwenken, gegeben falls noch etwas Kochwasser hinzugeben, damit die Sauce schön glänzt. Sofort servieren, da die Sauce gern dick und pappig wird, wenn man sie zu lange stehen lässt.


Das war soooo lecker und genau richtig für einem so schönen, sonnigen und warmen Tag!


Guten Appetit!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Hmmmm, das sieht supersuperlecker aus! Seit Freitag bei den Topfgeldjägern eine Carbonara gekocht wurde, habe ich da große Lust drauf, aber ich wusste nicht, womit ich den Speck ersetzten sollte! Das wird abgespeichert und bald nachgekocht! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    das ist eine tolle und bestimmt leckere Idee. Die werde ich ausprobieren. Und natürlich ohne Speck! *g*
    Liebste Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  3. das sieht wahnsinnig lecker aus :)

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, das sieht wirklich super aus! Ein schönes Sommergericht. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht aber sehr lecker aus! Ich mag Zucchini sehr, der Rest der Familie leider nicht :-(! Danke für Deinen Kommentar auf meinem Blog! Und Eulenkissen bestellt ;-)? Viele Grüße! Ricarda

    AntwortenLöschen