4. April 2011

Lemon Ripple Tart - Marmorierte Zitronen-Tarte

Am Wochenende zeigte sich der Frühling von seiner besten Seite, und so habe ich einen fruchtig-frischen Kuchen gebacken. Das Rezept habe ich aus dem Magazin „Jamie – Mehr Leben in der Küche“ von Jamie Oliver. Ich hatte hier über das Magazin berichtet und nun gibt es mein erstes Ergebnis daraus.

Lemon Ripple Tart – Marmorierte Zitronen-Tarte: laut Jamie eine himmlische Erfahrung, bei der man mit nur einem Biss eine lockere Zitronenfüllung, buttrigen Mürbeteig und karamellisierten Zucker erlebt.


Für den Teig Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, Butter dazugeben und kneten bis sich Krümel bilden. Die geriebene Zitronenschale drüberstreuen, das verquirlte Ei dazugeben, alles untermengen und zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Eine Kugel formen, mit Mehl bestäuben, etwas flach drücken und für 30 Minuten ruhen lassen.

Springform (Durchmesser 28 cm) einfetten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen, sodass er den Boden der Springform ausfüllt. Teig leicht in die Form drücken, Rand abschneiden. Mit Klarsichtfolie abdecken und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Den Ofen auf 160° C (Umluft) vorheizen. Den  Teig mit Backpapier abdecken und mit Hülsenfrüchten beschweren. Auf mittlerer Schiene für 10 Minuten backen. Dann Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen und für weitere 15 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist.

Während der Kuchen abkühlt für die Füllung Eigelb, Eier, Zucker, Vanillemark, Zitronensaft und –schale in einen Topf geben und bei milder Hitze mit einem Schneebesen schlagen. Wenn die Mischung leicht verdickt ist, die Butter unterrühren.  Sobald alles eingedickt ist und am Löffelrücken kleben bleibt, vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Umrühren und durch ein Sieb passieren.

Für die Himbeerfüllung die Himbeeren (oder die anderen Früchte) mit Zucker in einem kleinen Topf zerdrücken. Bei mittlerer Hitze 10 Minuten unter Rühren kochen, bis es wie Marmelade aussieht.

Zitronencreme auf den Teig geben und gleichmäßig verteilen. Himbeermarmelade drüber verteilen und spiralförmig untermischen. Kuchen 30 Minuten abkühlen lassen, die Oberfläche mit Puderzucker bestäuben und mit dem Küchenbrenner karamellisieren.





















































Das mit dem Karamellisieren konnte ich leider nicht machen, da ich noch keinen Küchenbrenner besitze und es im Ofen leider nicht so wirklich geklappt hat. Sonst hat die Zubereitung super geklappt und das Ergebnis kann sich trotz fehlender Karamellschicht sehen lassen.
Ich finde den Mürbeteig sehr lecker, aber für den Geschmack der Tarte insgesamt fehlt definitiv die Karamellschicht. Die Zitronenfüllung ist recht dominant und da braucht man noch was Süßes. Die Idee der Tarte finde ich absolut klasse, aber für meinen persönlichen Geschmack würde ich die Zitronencreme etwas abwandeln, etwas weniger Zitrone und mehr Vanille. Sonst sehr lecker und super frisch – ideal für warme Frühlings-/Sommertage.

Ich wünsche Euch eine wundervolle Woche!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Oh weia... OBERLECKER!!
    Ich hab soooooooooo hunger :-)) Ist noch was da???

    Alles Liebe,
    Angelina

    AntwortenLöschen
  2. Die steht auch noch auf meiner Nachbackliste! Aber dann weiß ich ja schon mal, dass ich den Zitronenanteil etwas reduzieren werde :)

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht aber lecker aus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Elly,

    LECKER! Und dann auch noch mit Zitronen und Himbeeren, genial :-)

    Sonnige Grüße von Sandra

    PS: bei mir ists grad auch zitronig...

    AntwortenLöschen
  5. :o) huhu....ich bleibe und koch mich durch deinen blog....und hoffentlich!!! können wir gemeinsam meine kids begeistern....
    glg mona.....................:O)

    AntwortenLöschen