31. Januar 2013

Hasselback Kartoffeln


Kartoffeln mal anders... so lautete mein Wunsch fürs Abendessen. Also habe ich mal wieder das Kochweb durchforstet und bei "Pizza zum Frühstück" ein Rezept für "Hasselback Kartoffeln" gefunden. Bei dieser Zubereitungsart werden die Kartoffeln fächermäßig eingeschnitten, kurz in einem Öl-Butter-Gemisch angebraten und anschließend im Ofen gebacken, bis sie herrlich knusprig sind. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Ofenkartoffeln und Pommes Frites - außen kross und innen weich - einfach kartoffelmäßig-lecker! In der einfachsten Form - nur mit grobem Meersalz - waren die Kartoffeln schon sehr gut, aber mit etwas Knoblauch oder Kräutern kann man den Kartoffeln noch das gewisse Etwas geben und sie nach dem persönlichen Geschmack verfeinern.


Zubereitung
Den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Kartoffeln waschen, putzen und gut abtrocknen (in meinem Fall war die Schale der Kartoffeln sehr dick, so dass ich die Kartoffel geschält habe). Die Kartoffeln dann so einschneiden, dass sie wie ein Fächer ausschaut. Dabei aber nicht komplett durchschneiden - das klappt sehr gut, wenn man die Kartoffeln während des Einschneidens auf einen Holzlöffel legt und mit einem scharfen Messer alle paar Millimeter einen Einschnitt macht. Durch die gekrümmten Ränder des Holzlöffels hat man einen festen Abstand, so dass das Messer nicht komplett durch die ganze Kartoffel schneiden kann.  

Die Butter zusammen mit dem Olivenöl in einer Ofenform oder Kasserolle erhitzen. Alternativ kann man die Kartoffeln auch in der Pfanne anbraten und dann in die Ofenform geben. Die Kartoffeln mit der geschnittenen Seite nach unten in die Kasserolle geben und ein paar Minuten braten. Die Kartoffeln vorsichtig wenden, mit dem heißen Fett beträufeln und mit Meersalz bestreuen. 


Im vorgeheizten Backofen für ca. 45-60 Minuten backen (je nach Größe der Kartoffeln). Die fertigen Kartoffel dann sofort servieren oder bis zum Servieren im ausgeschalteten Backofen warm halten. Ideal zu gegrilltem Steak, Fisch, Gemüse oder einfach nur mit Kräuterquark.



Guten Appetit!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Mhhhhhhmmmm ♥ Hört sich richtig lecker an :-)

    Ich habe auch mal ein neues Rezept mit Kartoffeln ausprobiert. Die nannten sich "Schatzkartoffeln" :-)

    Diese habe ich Ende Dezember mal gemacht, und ich muss sagen ,es ist echt mal etwas anderes. Dein Rezept werde ich mir auch mal merken, und dann wird gekostet ♥

    LG Angela

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhh, lecker. Sieht echt gut aus. Bestimmt als Beilage zum Grillen ganz toll.

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  3. Vor langer Zeit wollt ich die auch mal selbstgemacht ausprobieren... Und hab nach der dritten komplett durchgeschnittenen Kartoffel kapituliert und dann eben Bratkartoffeln gemacht ;)
    Aber der Tipp mit dem Kochlöffel ist super! Das wird demnächst gleich mal (nochmal) ausprobiert!

    Liebe Grüße,
    Ina

    AntwortenLöschen
  4. Als ich dieses Rezept las und diese wirklich köstlich aussehenden Kartoffeln auf den Bildern sah war mir eigentlich gleich klar, dass ich sie ganz zeitnah nach"kochen" würde.
    Gedacht - getan. Heute gabs Ofenkartoffeln mit Quark und es war sehr lecker. Sie waren außen so herrlich knusprig-kross, genau wie ich es mir vorgestellt hatte. Also wirklich eine Empfehlung :)
    Liebe Grüße, Annika.

    AntwortenLöschen
  5. Supertoll :o) Das wird nachgekocht.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. Gab es gerade, mit Rosmarin garniert. Ein Traum, danke!!!

    AntwortenLöschen