6. September 2011

Green Chilli – Grünes Chili

 

Wenn man das Wort „Chili“ liest oder denkt, denkt man doch automatisch an „Chili con Carne“, oder? Mir ging das jedenfalls so, als ich das Rezept für „Grünes Chili“ in die Hände bekam. Meine Neugier war geweckt und so wurde die Zutatenliste studiert und dafür eingekauft. Ich war ein wenig verwundert, dass dieses Rezept ohne Bohnen auskommt, aber wird schon stimmen, dachte ich.
Nach einem Haufen Schnippelarbeit, konnte ich endlich mit dem Kochen beginnen und es roch schon in den ersten Minuten unglaublich gut. Da für das Gericht grüne Chilis verwendet werden, ist es nicht ganz so scharf, wie man es von den roten Chilis kennt, aber dennoch schön würzig. Salbei gibt dem Gericht eine ganz besondere Geschmacksnote, wodurch es sich deutlich vom Chili con Carne unterscheidet. Ich finde es einfach nur LECKER! Das fertige Chili serviert man am besten mit Weizentortillas oder Fladenbrot und man kann es auch prima vorbereiten, um es dann zu einem späteren Zeitpunkt nochmal aufzuwärmen.




Zubereitung

Etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Das Hackfleisch mit dem Salbei und einer kräftigen Prise Salz und Pfeffer hinzufügen. Einige Minuten anbraten, dabei mit einem Holzlöffel das Hackfleisch zerbröckeln, ab und zu rühren. Zwiebeln, Knoblauch, Paprika und Chilischoten untermischen und für weitere 15 Minuten braten, bis der gesamte Fleischsaft verdampft ist. Nun die Tomaten dazugeben und ca. ½ Glas Wasser in den Topf gießen. Ihr solltet nicht zu viel Wasser nehmen, da das Chili am Ende eher trocken sein soll – also keine suppenartige Konsistenz haben soll.
Die Temperatur auf mittlere Stufe herunterschalten und das Chili etwa 10 Minuten köcheln lassen. In dieser Zeit schon einmal den Salat in gröbere Stücke schneiden, die Frühlingszwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden, die Minzeblätter abzupfen und grob hacken, die Tortillas aufwärmen  und alles bereitstellen. Jetzt noch das Chili abschmecken und nach Bedarf noch eine kräftige Prise Salz und Pfeffer hinzugeben.
Für eine herb-frische Note könnt Ihr nach Belieben den Saft einer Limette über das Chili träufeln, die Hälfte der Minze dazugeben und alles vermengen. Jetzt nehmt Ihr eine Schüssel, drückt einen Tortilla hinein, gebt eine Portion Chili drauf, dann kommt etwas Salat und zum Schluss einen Klecks Sauerrahm oder Joghurt. Mit den Frühlingszwiebeln und etwas Minze garnieren und gleich servieren.





Guten Appetit!
Eure Elly

Kommentare:

  1. klingt echt lecker! Tatsächlich denke ich meist nur an Chili con Carne, aber das werd ich wohl auch bald mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  2. DAS wird ausprobiert!! SEHR bald ;-) danke fürs rezept!!

    lg
    salma

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich ja toll an. Ich werde es mir merken. Vielen Dank und liebe Grüße

    Tini

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt echt mal interessant! Lieben Dank für's zeigen! :-)

    Liebe Grüße
    Charlotte

    AntwortenLöschen