19. März 2011

Jamaika-Hähnchen mit Reis & Bohnen


Mein Verlobter hat sich fürs Wochenende aus "Jamies 30 Minuten Menüs" von Jamie Oliver das Rezept „Jamaika-Hähnchen mit Reis & Bohnen“ gewünscht. Da man dafür unter anderem Koriandergrün und schwarze Bohnen in Salzwasser benötigt, haben wir mal einen Asialaden besucht (Tipp aus dem Kochbuch). Koriandergrün haben wir bekommen, aber schwarze Bohnen in Salzwasser, die gab es nicht. Es gab nur trockene schwarze Bohnen, aber laut Rezept sollten es die aus der Dose sein. Also haben wir noch im Supermarkt geschaut, aber auch da kein Glück gehabt. Wir haben jetzt für das Rezept Cannellini Bohnen genommen und das hat auch super gepasst. Ich werde aber weiter schauen, vielleicht gibt es die Bohnen ja in einem anderen Asialaden.


Zur Vorbereitung den Ofen auf 220 Grad vorheizen, eine Pfanne erhitzen und die Geflügelbrühe vorbereiten (ich habe Geflügelfond/Geflügelbrühe aus dem Glas verwendet).

Für die Sauce einfach alle Zutaten in einen Standmixer geben oder mit dem Pürierstab in einer hohen Schüssel zu einer glatten Paste mixen. Bei Bedarf könnt Ihr noch etwas Olivenöl hinzufügen, um die Sauce geschmeidiger zu machen. Die Sauce beiseite stellen und das Hähnchen zubereiten.

Die Hähnchenbrüste mit Salz und Pfeffer würzen und mit Olivenöl rundherum einreiben. Falls Ihr Hähnchenbrüste mit Haut bekommen habt (bei unserem Supermarkt gibt es die nämlich nicht), dann mit der Hautseite nach unten in die heiße Pfanne legen und anbraten. Wenn das Fleisch auf der ersten Seite goldbraun ist, wenden. Während die zweite Seite gebraten wird, die Sauce in eine ofenfeste Form füllen. Ist das Fleisch auf beiden Seiten goldbraun angebraten mit der Hautseite (falls vorhanden) nach oben in die Form legen. Mit dem Honig beträufeln, die Rosmarinzweige drauflegen und im obersten Teil des Ofens 15 Minuten braten.

Nun geht es an den Reis. Dazu einen breiten Topf mit Deckel auf mittlerer Stufe erhitzen. Frühlingszwiebeln mit der Zimtstange, einem guten Schuss Olivenöl und reichlich Salz und Pfeffer in den Topf geben. Alles umrühren und eine Minute andünsten. Den Reis einstreuen und mit Geflügelfond aufgießen. Die Bohnen in einem Sieb abgießen, abspülen und mit in den Topf geben. Behutsam rühren, zum Kochen bringen. Dann die Hitze reduzieren und zugedeckt 12 Minuten köcheln lassen. Nach den 12 Minuten sollte der Reis die Flüssigkeit aufgesogen haben, umrühren, und nun solltet Ihr nochmal abschmecken. Das Hähnchen aus dem Ofen nehmen, etwas Koriandergrün drüberstreuen und mit dem Reis servieren.

Tipp: Wer kein Koriandergrün hat oder es vielleicht auch nicht mag, der kann alternativ auch glatte Petersilie verwenden.



















Die Variante von Zimt im Reis fand ich geschmacklich sehr interessant und den Geschmack der Sauce kann ich gar nicht richtig beschreiben, sie hat eine gewisse Schärfe, eine leichte Rum-Note und die vielen Gewürze - einfach lecker! Dazu passt noch ein frischer Salat mit Paprika und einem Dressing aus Olivenöl, Honig und Limettensaft.

Guten Appetit!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Oh, das hört sich aber verdammt lecker an :) Da bekommt man ja glatt Hunger.
    Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann :)
    Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hej,
      das gericht ist super!! habe es gerade erst an gästen versucht und diese waren (genauso wie ich) total begeistert!
      die schwarzen bohnen bekommt man übrigens im supermarkt. es sind auch mexikanische bohnen, daher findet man sie eher selten im asiashop.

      Löschen
  2. Vielen Dank! Ich hoffe, dass das Gericht gut ankommt und es allen schmeckt. :)

    AntwortenLöschen
  3. Das wird heute gekocht, nachdem ich es neulich im TV gesehen habe. Schön, dass ich bei Dir noch mal die Zutatenliste gefunden habe :) Jetzt hoffe ich nur, dass es Hähnchen mit Haut gibt und die komischen Bohnen...

    AntwortenLöschen
  4. was leider noch fehlt an diesen tollen Gericht ist das Rezept für den Joghurt-Dip und die Maiskolben....:-)

    AntwortenLöschen
  5. Das - war - der - Ham-mer! Sehr toll. Das war nicht das letzte Mal, dass wir das Gericht zubereitet haben.

    AntwortenLöschen