1. Dezember 2013

Adventskalender 2013 - 1 - Pflaumen aus dem Ofen


Advent, Advent ein Lichtlein brennt. Ach ist das schön! Endlich ist sie da, die Weihnachtszeit. Schon seit Wochen freue ich mich auf den 1. Dezember, auf leckere Plätzchen, heißen Glühwein, deftiges Essen, Candy Canes, Weihnachtsmusik und die gemütliche Jahreszeit. Auch in diesem Jahr möchte ich für Euch wieder jeden Tag ein Türchen meines Adventskalenders öffnen und Euch mit Rezepten, Geschenkideen oder anderen Kleinigkeiten überraschen.


Den Anfang macht ein genial leckeres Dessertrezept mit Pflaumen. Das Rezept stammt aus Jamie Oliver's Kochbuch "Jamies 30 Minuten Menüs"*. Die Vorbereitungen sind minimal und das Rezept total einfach aber das Ergebnis ist einfach wahnsinnig gut. Lasst Euch verzaubern vom süßen Geschmack der Pflaumen, die im Ofen weich gegart werden, die von Vanille und Zimt umhüllt und von Orangen geküsst werden. Diese Pflaumen bringen das Eis zum Schmelzen und bescheren Euch ein weihnachtliches Geschmackserlebnis. 
*Affiliate-Link zu amazon.de

Zubereitung
Den Backofen auf 200° C vorheizen und eine Bratform bereitstellen. Die Pflaumen waschen, trocknen, halbieren und entsteinen. Mit der Schnittfläche nach oben in eine Bratform legen. Zimt und Zucker mischen und zusammen mit der Vanille über die Pflaumen geben. Mit einem Sparschäler die Schale von 1/2 Orange abziehen, dann den Saft der Orange auspressen. Beides über den Pflaumen verteilen. Nach Belieben noch mit Weinbrand oder Rum übergießen und für etwa 15 Minuten im unteren Teil des Ofens garen. Die Pflaumen aus dem Ofen nehmen, wenn sie weich und saftig aussehen, sonst eventuell noch etwas weitere garen lassen. Die fertigen Pflaumen aus dem Ofen nehmen und beiseite stellen. Vanilleeis zum Weichwerden aus dem Gefrierfach holen. Das Eis und die Pflaumen in Dessertgläser oder -schalen schichten und servieren.











Ich wuensche Euch einen schoenen 1. Advent!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Oh ja, oh ja, oh ja. Wie sehr habe ich gehofft, dass du auch in diesem Jahr wieder einen Adventskalender für uns hast. Und dein erstes Rezept haut mich einfach um.
    "Schnell" finde ich immer gut und wenns dann auch noch so lecker klingt und aussieht, dann steht dem Nachkochen nichts mehr im Wege.

    Liebe Grüße
    Juliane

    AntwortenLöschen
  2. Oh schön!
    Habe dich vor eineiger Zeit über einen anderen Blog entdeckt und auch schon einiges probiert. Nun freue ich mich auf eine schöne Adventszeit und wünsche dir selbige.

    LG Katrin

    AntwortenLöschen