10. April 2013

Pasta mit Hackfleischbällchen und Tomatensauce


Nach Spaghetti mit Bolognese habe ich mich nun an einer Tomatensauce mit Hackfleischbällchen versucht. Eigentlich ist das nicht wirklich etwas Besonderes, aber die Kombination aus der fruchtigen Tomatensauce und den würzigen Hackfleischbällchen ist einfach ein tolles Geschmackserlebnis. Bei diesem Gericht wird einem richtig warm ums Herz. Ganz wichtig ist, dass man unbedingt breite Nudeln (wie z.B. Parpadelle) verwendet, damit die Nudeln von der Sauce überzogen werden und man beim Essen von allem etwas auf die Gabel nehmen kann. Das Rezept ist aus Jamie Olivers Kochbuch "Besser kochen mit Jamie Oliver"* und auch wenn Euch die Zutaten Muskatnuss und Zimt in diesem Zusammenhang seltsam vorkommen mögen, so lasst sie nicht weg - Ihr werdet mit einem tollen Ergebnis belohnt. Man kann die Sauce auch gut vorbereiten und dann vor dem Servieren aufwärmen. Oder man kocht gleich eine größere Portion und friert einen Teil ein. Dann hat man immer eine leckere Pastsauce bereit. *Affiliate-Link zu meinem amazon shop


Zubereitung
Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit der Hand vermengen. (Sollte die Masse noch zu nass sein, noch ein wenig Paniermehl oder Semmelbrösel dazugeben.) Die Hackfleischmasse zu murmelgroßen Kugeln rollen, auf einen Teller legen und in den Kühlschrank stellen, bis die Tomatensauce fertig ist.

Den Knoblauch fein hacken, die Basilikumblätter abzupfen und beiseite stellen, die Stängel hacken. Die Chilischote mehrmals mit einer Messerspitze einstechen. In einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und darin den Knoblauch mit den Basilikumstängeln sowie der Chilischote sanft anbraten. Die Tomaten und den Essig hinzufügen. Salzen udn pfeffern und die Tomatensauce dann für 30 Minuten köcheln lassen. Danach die Chilischote herausnehmen.

Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen, die Fleischbällchen darin kräftig braun braten und dann zur Tomatensauce geben. Die Sauce jetzt nochmal abschmecken, eventuell nochmal mit Salz und Pfeffer würzen und für weitere 15 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Paste nach Packungsanleitung gar kochen. Die Pasta abseihen (dabei etwas Nudelwasser auffangen) und zur Sauce geben. Butter, Parmesan und die Hälfte der Basilikumblätter (zuvor grob gehackt oder zerpflückt) dazugeben und alles gut vermengen. Bei Bedarf etwas Nudelwasser untermischen. Auf Tellern verteilen, mit dem restlichen Basilikum und etwas Parmesan garnieren und servieren.


Morgen wird es sportlich auf meinem Blog, denn ich starte mit meinem ersten Themenbeitrag und ich berichte, wie es bisher so mit meinen Neujahrsvorsätzen läuft.

Liebe Gruesse!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Ich LIEBE Pasta mit Hackfleischbällchen! Seit ich eine Tajine habe, gibt es die noch öfter. Geht ganz ohne anbraten, einfach die Bällchen in die Sosse und ab in den Ofen :)

    Deine sehen sehr köstlich aus! Bekomme ich direkt Hunger!!

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus. Ich bin auch über Jamie Oliver dazu gekommen, dass Zimt sich bestens mit Hackfleisch und Pasta verträgt (bei mir als Bolognese). Klingt erst eigenartig, schmeckt aber tatsächlich toll. Muskatnuss nutze ich eigentlich nur zu Kartoffeln, aber offenbar muss ich die Hackfleischbällchen auch mal probieren...

    LG, Julia

    AntwortenLöschen
  3. Du wurdest von mit "getaggt",
    daher folge bitte dem Link.

    http://kreationen-a-la-fenta.blogspot.de/2013/04/getaggt-getaggt-und-nochmals-getaggt.html

    Ich würde mich freuen wenn du daran teilnimmst.

    Liebe Grüße fenta

    AntwortenLöschen