29. März 2013

Bagels - eine runde Angelegenheit


Bagels, die runde Brötchenangelgenheit aus einem Hefeteig mit dem Loch in der Mitte. Habt Ihr sie schon mal selbst gemacht? Nein?! Dann wird es aber höchste Zeit, denn selbst gemachte Bagels sind soooo lecker und meiner Meinung nach auch viel besser als die gekauften zum Aufbacken. Nachdem ich die Bagels mal im "Deli" von Cynthia Barcomi gegessen habe, habe ich mir vorgenommen, sie auch mal zuhause zu backen - das passende Buch steht ja im Regal. Nun habe ich den freien Tag genutzt und bin vollkommen begeistert. Der Teig für die Bagels (nach dem Rezept aus Cynthia Barcomi's Backbuch* ist schnell zusammengerührt. Dann benötigt man etwas Geduld, denn der Hefeteig braucht etwas Ruhe. Nach 45 Minuten kann man dann loslegen und die Kringel formen. Durch ein kurzes Bad in kochendem Wasser bekommen die Bagels beim Backen ihre typische Kruste - außen schön glänzend und knusprig und innen weich - so sollen Bagels sein. Belegen kann man sie nach Herzenslaune, einfach mit Frischkäse und Marmelade bestrichen, mit Räucherlachs belegt oder komplett als Sandwich serviert - ganz so wie man es am liebsten mag. Perfekt für ein leckeres Sonntags- oder Feiertagsfrühstück und als kleinen Gag könnte die Bagels sogar als Eierbecher benutzen, das bunte Ei einfach oben drauf setzen. *Affiliate-Link zu meinem amazon shop


Zubereitung
Zucker und Hefe ins Wasser geben und mit dem Schneebesen verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Mehl und Salz in eine große Schüssel geben. Das Hefegemisch dazugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes kneten, bis
der Teig weich und elastisch ist (das dauert so in etwa 5-10 Minuten). Den Teig zu einer Kugel formen, in die Schüssel legen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Etwa 45 Minuten gehen lassen, bis der Teig sich ungefähr verdoppelt hat. Den Backofen  auf 200° C (Umluft) vorheizen. Einen großen Topf Wasser mit einem Esslöffel Zucker zum Kochen bringen. Den Teig in Portionen von 110 g pro Bagel abwiegen (oder in 14 gleich große Stücke teilen). Der Teig sollte etwas klebrig sein (kein Mehl verwenden!), da sich der klebrige Teig besser rollen lässt. Jedes Stück zu einer Wurst rollen und um die Hand wickeln. Die offenen Enden müssen unter der Handfläche sein. Verbinden Sie die Enden, indem Sie sie mit der Handfläche zusammenrollen. Auf ein Backblech legen und noch einmal kurz gehen lassen. Mit den übrigen Teigstücken ebenso verfahren. Die Hitze unter dem Topf reduzieren, sodass das Wasser gerade noch köchelt. Geben Sie so viele Bagels ins Wasser wie Platz vorhanden ist, ohne dass sie sich berühren. Wenn sie an die Oberfläche steigen (nach ca. 2 Minuten), aus dem Wasser holen und aufs Backblech legen. Wer mag, kann jetzt die Bagels mit Sesam, Mohn oder Kräutern bestreuen. Für 20-22 Minuten im Ofen backen, bis sie goldbraun sind.







Wuensche Euch einen schoenen Karfreitag!!
Eure Elly

Kommentare:

  1. ...und passt zu jeder Gelegenheit - lecker vielseitig und eine schöne Idee für den Osterbrunch

    AntwortenLöschen
  2. Wow, die sehen richtig toll aus!

    AntwortenLöschen
  3. nom nom nom nom nom, die sehen aber echt zum anbeißen aus....

    AntwortenLöschen
  4. Bei wieviel Grad wie lang werden die gebacken? Bitte um Info, danke.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roswitha,
      wie in der Zubereitung angegeben, werden die Bagels bei 200° C (Umluft) für etwa 20-22 Minuten gebacken, so dass sie goldbraun sind. Bitte hierbei die Eigenschaften des eigenen Backofens beachten. Laut Originalrezept soll der Ofen auf 225°C vorgeheizt werden.

      Liebe Grüße
      Elly

      Löschen