7. Dezember 2012

Adventskalender 2012 - 7 - The Ballistic Elvis Sandwich


Ich muss zugeben, dass mein heutiges Türchen nicht ganz so weihnachtlich ist, aber dieser Snack ist einfach genial und crazy zugleich. Und wenn man eine Prise Zimt dazu gibt, dann passt auch dieses Rezept in die Weihnachtszeit... 
Vor einiger Zeit habe ich mit meinem Liebsten auf DMAX die Sendung "Verdammt lecker! - Nachschlag für Adam Richman" gesehen und in dieser Folge wurde unter anderem das "Ballistic Elvis Sandwich" gezeigt. Wir fanden diese Idee so verrückt, dass wir das unbedingt ausprobieren wollten und irgendwie war heute genau der richtige Tag dafür. Ein Sandwich mit Erdnussbutter, Erdbeermarmelade, Käse, Pfeffer und Banane - zusammen in der Pfanne gebraten. Es ist ein mächtiges Sandwich und es trägt seinen Namen zu Recht, aber es ist echt verdammt lecker und um es mit Adams Worten zu sagen: "Fettig, salzig, süß!".


Zubereitung
  1. Eine Seite Toastbrot mit Erdnussbutter, die andere mit Erdbeermarmelade bestreichen.
  2. Mit jeweils einer Scheibe Käse belegen. Die Banane schälen, in der Mitte halbieren und dann längs nochmal teilen, sodass 4 Stücke entstehen.
  3. In einer Pfanne bei mittlerer Hitze etwas Butter zergehen lassen und darin die Toastbrotscheiben, sowie die Banane anbraten.
  4. Bananenstücke wenden, sobald sie goldbraun karamellisiert sind, Pfeffer auf den Käse streuen.
  5. Bananenstücke auf eine der Toastbrotscheiben legen.
  6. Die anderen Toastbrotscheibe oben drauf legen und servieren.
Das fertige Sandwich schräg in der Mitte durchschneiden und noch warm genießen. Da das Sandwich wirklich unglaublich mächtig ist, kann man sich auch nur ein Sandwich zubereiten und es mit jemandem teilen - dann schmeckt es gleich doppelt gut!


Taste it!
Eure Elly

Kommentare:

  1. pervers... aber gleich so, dass ich mir das rezept doch mal vormerke :D

    AntwortenLöschen
  2. Irgendwie sieht das richtig lecker aus (ich oute mich an dieser Stelle, dass mir solche verrückten Sachen zu Essen auch zusagen). Mit "Süß, salzig, scharf" kann man meine Geschmacksnerven ja schon seit längerem begeistern. Ich glaube, "Fettig, salzig, süß" wird auch gehen. Rezept ist bei mir ebenfalls vorgemerkt.

    AntwortenLöschen