14. Dezember 2012

Adventskalender 2012 - 14 - Rotwein-Cupcakes


Gerade erst habe ich bei "Bolli's Kitchen" eine Backidee wiedergefunden, die ich im letzten Jahr zu Weihnachten nicht geschafft habe - einen weihnachtlichen Rotweinkuchen. Da ich mit diesem herrlichen Kuchen meine Arbeitskollegen überraschen möchte, habe ich mich jedoch gegen die Kastenform entschieden und kleine Rotwein-Cupcakes gebacken. Natürlich kann man den Kuchen das ganze Jahr über backen, aber mit ein paar Gewürzen, wie Sternanis, Nelken, Kardmom, Zimt und gemahlenem Ingwer, wird daraus ein wunderbar saftiger Weihnachtskuchen. Ich bin hin und weg und dieses Rezept kommt auf meine Liste für richtig gute Schokoladenkuchen, so wie z.B. die Coca Cola Cupcakes, der Marshmallow Frostes Chocolate Cake oder die Black Bottom Cupcakes - einfach nur super saftig, schokoladig, auf der Zunge schmelzend und traumhaft lecker.

 
Zubereitung
Den Backofen auf 175° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen und ein Muffinbackblech einfetten oder mit Förmchen auskleiden. Mehl, Kakao, Backpulver und die Gewürzen in einer weiteren Schüssel mischen und beiseite stellen. Butter mit Zucker, Zuckerrübensirup (alternativ Honig, kann man aber auch weglassen) und Vanille schaumig rühren. Die Eier dazugeben und verrühren, bis es eine einheitliche Masse ist. Den Wein und die Mehlmischung dazugeben und mit dem Handrührgerät mixen, bis ein glatter Teig entstanden ist. Die Schokolade fein hacken (oder Schokoladenraspel verwenden) und behutsam unter den Teig heben. Gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und für 12-15 Minuten im Ofen backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen, wenn kein Teig mehr am Stab kleben bleibt, die Cupcakes sofort aus dem Ofen holen. Auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und servieren.


Guten Appetit!
Eure Elly

Kommentare:

  1. Yummie! Hab gerade heute Nachmittag einen Rotweinkuchen gebacken, immer wieder lecker. Deine Muffins sind optisch aber natürlich nochmal niedlicher <3

    Lass es Dir gut gehn!

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    von penneimtopf.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  2. das sieht ja lecker aus!
    wird bestimmt nachgebacken...ich glaube aber, dass es sich in diesem Jahr nicht mehr ausgeht.

    LG
    Diana

    AntwortenLöschen