15. Juni 2012

Focaccia


Heute geht es zum Picknick in den Park und dafür habe ich Focaccia selbst gemacht. Eine tolle Alternative zu Baguette oder anderem Brot, denn man kann sie auch einfach pur genießen. Klassisch wird Focaccia einfach mit Kräutern und Salz gebacken, aber man kann es auch variieren und weitere Zutaten hinzufügen. In meinem Fall habe ich Knoblauch dazugegeben und mit Thymian und frischem Oregano abgerundet. Aber auch Oliven oder getrocknete Tomaten eignen sich hervorragend um die Focaccia zu verfeinern. Sie passt zu Gegrilltem, zu Dips und Auftrichen (wie z.B. Schafskäsecreme oder Aufstrich mit getrockneten Tomaten), zu Antipasti oder man streicht einfach etwas Butter drauf. Man kann Focaccia auch aufschneiden und als Sandwich belegen - es ist absolut vielseitig und dazu noch verdammt lecker. Dieses tolle Rezept ist aus dem Buch Cynthia Barcomi's "I love baking" und hier ist es für Euch, inklusive einer Bildanleitung.


Zubereitung
Die beiden Mehlsorten zusammen mit Hefe, Salz und schwarzem Pfeffer in einer großen Schüssel vermischen. Olivenöl und Wasser dazugeben und mit einem Handmixer mit Knethaken etwa 4-5 Minuten kneten. Der Teig sollte dann einheitlich und elastisch sein. Gebt erst mal ca. 400 ml dazu und schaut, wie sich der Teig entwickelt. Ist er noch zu trocken, gebt noch etwas Wasser hinzu. Der Focacciateig ich ziemlich weich und klebrig. Etwa einen Teelöffel Olivenöl in die Schüssel geben und den Teig darin wenden, so dass er rundherum eingeölt ist. Mit einem feuchten Geschirrhandtuch abdecken und 1-2 Stunden gehen lassen. 

Ein Backblech oder eine Form mit etwas Maisgrieß oder Paniermehl bestreuen - das ist wichtig, damit die Focaccia nicht am Blech kleben bleibt. Der Teig sollte sein Volumen verdoppelt haben - je länger man ihn gehen lässt, desto luftiger und geschmacksintensiver wird er. Den Teig nun niederboxen (mal so richtig die Faust in den Teig schlagen). Den Focacciateig dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, ihn halbieren und dann direkt auf dem Backblech weiter verarbeiten. Jede Teighälfte zu einem Fladen von etwa 28 cm Durchmesser flachdrücken - man kann natürlich auch mehrere kleine Focacciabrote machen. Mit den Finger mehrere Vertiefungen in die Oberfläche klopfen, nicht zu fest drücken. Dadurch entstehen kleine Taschen, in denen sich das Olivenöl des Toppings sammelt.

Für das Topping das Olivenöl mit Wasser vermischen. In meinem Fall habe ich die fein gehackten Knoblauchzehen zuvor in das Olivenöl gegeben und etwas ziehen lassen. Damit die Fladen großzügig einpinseln. Die Kräuter und das Meersalz darüber streuen und die Focaccia vor dem Backen nochmal 30 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200° C vorheizen und die Focaccia dann 20 bis 25 Minuten goldbraun backen. Wenn Ihr Knoblauch verwendet, nehmt nur 180° C, da der Knoblauch sonst verbrennt. Die fertigen Focaccia auf einem Gitter auskühlen lassen. Fertig!

Teigvolumen verdoppeln lassen
Teig niederboxen
Backblech mit Maisgrieß/Paniermehl bestreuen
Teig zum Fladen falch drücken
Dabei mit den Fingern kleine Vertiefungen einklopfen



Topping: Olivenöl mit Knoblauch und Wasser vermengen

Frischer Oregano

Fladen mit dem Öl-Gemisch einpinseln, mit Salz und Kräutern bestreuen

Die fertige Focaccia

Ein Genuss!


Liebe Gruesse!
Eure Elly

Kommentare:

  1. lecker, lecker, lecker. Wird´s gleich am We geben. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh das sieht wirklich toll aus! Davon hätte ich als riesiger Brotfan auch gerne genascht :)

    AntwortenLöschen
  3. Esse ich sehr gerne. Bisher habe ich aber noch gar nicht die Idee gehabt, es selber zu backen. Yummy.

    AntwortenLöschen
  4. Mjam, Mjam, das sieht lecker aus. Danke fürs zeigen!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht sieht sooo lecker aus, dass ich heute gleich mal zwei Stück gebacken habe! Ich muss sagen, sie sehen nicht nur lecker aus, sondern schmecken aus seeeehr lecker!

    Vielen Dank für das Rezept!
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Wird demnächst probiert - merci! GlG von Marlene, www.girlsgame.tv

    AntwortenLöschen
  7. Heute wird es nicht mehr gebacken. Habe gerade meinen Aprikosenkuchen aus dem Ofen geholt ... 1 x heißer Backofen am Tag reicht bei diesem Wetter. Aber das Foccacio gibt es bestimmt demnächst! Sehr schönes Rezept!Vielen Dank und
    Liebe Grüße
    Bea

    AntwortenLöschen